Neue Generation von Opel-Elektro-Autos

Die Firma Opel beabsichtigt in Kürze ein Elektroauto anzubieten. Im ersten Halbjahr 2013 soll ein Kleinwagen mit dem Namen „Junior“ auf den Markt gebracht werden und ein halbes Jahr später eine Ausführung mit Batterieantrieb in den Verkauf gelangen. Im Vergleich mit anderen deutschen Automobilherstellern trumpft Opel bereits mit dem „Ampera“, dessen Akku über den Motor geladen werden kann. Durch diese Technik wird das Problem der Elektroautos, die geringe Reichweite, weitestgehend gelöst. War in der Vergangenheit die Fahrt nach rund 50 km beendet, wenn nicht schnellstens eine Steckdose in der Nähe war, so ist jetzt die Fortsetzung der Fahrt ohne Zeitverlust möglich. Sobald die Batterie leer ist, springt beim Ampera der 4-Zylinder-Benzin-Motor an. Der Motor übernimmt die Aufgabe eines Generators und lädt die Batterie wieder auf. Mit Hilfe des 150 PS-starken Motors hat der Ampera eine Reichweite von insgesamt 500 km. Mit dieser durchdachten Lösung des Antriebs von Elektroautos lässt Opel die bisherien Gegner der Elektroautos in Sachen Reichweite verstummen. Da nach Angaben von Opel rund 80 % aller Fahrten kürzer als 60 km sind, können diese Fahrten problemlos batteriebetrieben durchgeführt werden. Die neue Technik hat ihren Preis. In der Grundausstattung kostet der Ampera rund 43.000,- €, allerdings bereits mit Navi, Ledersitzen, Rückfahrkamera und schlüssellosem Bediensystem ausgerüstet.