Mit dem Motorroller mobil im Alltag

Im unserer heutigen Zeit muss man mobil sein. Doch es muss nicht immer ein Auto sein. Wie wäre es stattdessen mit einem Motorroller?

Doch, was ist das eigentlich?

Einfach gesagt ist ein Motorroller ein motorbetriebenes Zweirad. Besonders ist hierbei der Durchstieg in der Mitte dieses Fahrzeuges. Er besitzt zudem eine komplette Verkleidung für den Windschutz, ein Bodenbrett und auch eine Sitzbank. Außerdem befindet sich am Lenker bzw. am Griff des Motorrollers eine Schaltung, deshalb er sich per Hand bedienen lässt.

Gesetzliche Bestimmungen, auf die man achten sollte:

Mit einem Motorroller ist die Geschwindigkeit auf 25 bis 45 km die Stunde beschränkt. Nur so werden die gesetzlichen Bestimmungen zur Fahrerlaubnis und auch die Bedingungen für die Versicherung erfüllt. Zudem hat ein Motorroller einen Hubraum von 50 ccm oder 125 ccm. Ist diese allerdings widererwartend größer, so muss der er wie ein herkömmliches Auto versichert werden. Unter Umständen dürfen auch schon Jugendliche ab 16 Jahren den Motorroller bedienen. Dieser Umstand ist erfüllt, wenn der Hubraum den Grenzwert von 50 ccm nicht überschreitet. Gerade deshalb erfreut sich der Motorroller bei den Jugendlichen auch solcher Beliebtheit.

Wie sieht die Zukunftsprognose aus?

Zukünftig ist sicher, dass sich die Anzahl der Verkehrsteilnehmer mit Motorroller auf unseren Straßen deutlich erhöhen wird. Doch auch die Umwelt werden sie in Zukunft schonen, da sie dann eher über einen Elektroantrieb verfügen werden.