Chiptuning

Wurde früher die Leistungssteigerung eines Motors durch mechanische Eingriffe wie „schärfere“ Nockenwelle oder Erhöhung des Hubraums erreicht, erfolgt die Leistungssteigerung heute vielfach über den Eingriff in die Motorelektronik. Heute zählt das so genannte „Chiptuning“ zu den gängigen Methoden um die Motorleistung zu steigern.

Was ist Chiptuning

Dem Hersteller ist es wichtig, durch die festgelegten Werte des Steuergeräts ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Haltbarkeit und Effektivität des Motors zu erreichen. Dies bedeutet, es gibt noch Toleranzwerte die sich ändern lassen, ohne die Haltbarkeit des Motors groß zu beeinflussen. Die programmierten Werte des Steuergerätes werden nach den Vorstellungen des Tuners abgeändert. So lässt sich das Ansprechverhalten des Motors deutlich verbessern und die Leistung erhöhen.

Was ist beim Chiptuning zu beachten

Im Internet und in Zeitungen bieten immer mehr Tuner auch sehr günstige Einbausätze an. In der Regel reicht der Einbau des neuen Steuergerätes allein jedoch nicht aus, meist sind noch weitere Einstellungen am Motormanagement erforderlich. Um spätere Schäden am Motor zu vermeiden, sollte man daher den Einbau immer einem Fachmann überlassen.